Amazon.de Widgets

Was ist Link-Aggregation (LAG) und wofür ist es da?

Erstellt von Dennis | | Netgear, Switch, LAG, Link-Aggregation, Gigabit, Roundrobin, Lastverteilung | Keine Kommentare

Link Aggregation bezeichnet im Netzwerkumfeld das bündeln von mehreren Physikalischen LAN-Schnittstellen, welche damit zu einem logischen Kanal zusammengefasst werden. 

Wofür brauche ich das jetzt zuhause?

Naja du zuhause eigentlich gar nicht, da meiner Meinung nach im privaten Umfeld auch bei UpLink-Ports eine Gigabit Verbindung reicht. Aber gehen wir mal davon aus du hast zwei Switche welche wirklich voll sind und Daten hin und her schieben, dann kann es Sinnvoll sein diese mit 2 Ethernetkabeln zu verbinden. Das würde die Last der Verbindungen zwischen beiden Switchen verteilen. 

Habe ich dann 2 Gigabit/s zwischen den beiden Switchen ?

Die Antwort lautet NEIN. Wenn eine Verbindung zwischen zwei Endpunkten über dieses LAG aufgebaut wird, wird eine der beiden physikalischen Verbindungen ausgewählt und benutzt. Aber wenn jetzt jemand anders kommt und auch die Verbindung ausnutzen will, stehet eine weitere Verbindung zur Verfügung und kann dort auch performant arbeiten. Kommt jetzt noch jemand dann wird es wieder enger und die Bandbreite wird geteilt durch die Nutzer.

In der Regel wird auf den Switchen ein RoundRobin angewendet, welches dann entscheidet welche Verbindung auf welchen physikalischen Port zugewiesen wird. Es gibt auch noch andere Methoden, aber diese kommen in der Regel ehr weniger zum Einsatz. 

Kann ich einen Computer mit LAG/LACP verbinden?

Wenn dein PC mehrere Ethernet-Schnittstellen hat, kannst du selbstverständlich auch auf deinem PC ein LAG/LACP betreiben. Aber denk dran, das macht die Verbindung nicht schneller, sondern es erweitert lediglich deine Bandbreite. Aber auch das kann ja eine Anforderung von dir sein. 

Kommentare

Kommentiere diesen Beitrag